Dienstag, 27. September 2016

Gaumenfreuden - Gaumenfreunde

 Heute zeig ich Euch mal genauer, wie das Freunde-Rezepte-Sammelalbum aussieht, das ich Jacqueline von klakline's nähzauber geschenkt habe. Und ganz am Ende findet Ihr die Beschreibung, wie Ihr auch so ein Exemplar Euer Eigen nennen könnt :)
 Über den Titel hab ich lange nachgedacht und bin schon ein bisschen stolz drauf, das er mir eingefallen ist :)
 
 Hier seht Ihr natürlich Bilder der gedruckten Version, in "Eurer" Version ist der Stempel blanko, d.h. Ihr könnt Euren Namen eintragen ;)
 Die Kapitel sind immer mit einem Zitat und einem Titelbild unterteilt.
 Dazwischen gibt es einige Doppelseiten, die ausgefüllt werden können. Jede mit ein paar wichtigen Angaben zur Person...
 ... einer Liste für die Zutaten, Angaben für wieviele Personen das Rezept gedacht ist & wie es heißt, wie schwer es ist und natürlich zu dem perfekten Getränk dazu. Auf der zweiten Seite ist Platz um den Kochvorgang zu beschreiben, aufzumalen, als Photo-Love-Story aufzukleben... Was einem eben so einfällt.
 So sehen die Zitate aus
und so die Titelbilder (bzw. eins).

Ja, das wars eigentlich schon :)

Was sagt Ihr? Hat irgendjemand von Euch Interesse an so einem Büchlein? Starky vielleicht? *lach*

Falls Ihr eins haben wollt, schenke ich es Euch gerne. Allerdings nur virtuell, Ihr müsst es selbst in ein richtiges Buch umwandeln, da es mir sonst zu teuer werden würde ;)

Dazu schreibt mir einfach eine Mail an schwarzweissundkunterbunt[at]gmail[punkt]com und ich schicke Euch das PDF zu. Kann vielleicht etwas dauern, da ich mit Kind und Co beschäftigt bin, aber es kommt auf jeden Fall! 

Dann besorgt Ihr Euch einen anständigen Drucker und gutes Papier (ich hab 120 g/qm genommen) und druckt einfach alle Seiten aus. Dabei unbedingt Duplexdruck angeben und entweder die tatsächliche Größe auswählen, falls Euer Drucker randlos drucken kann, oder "anpassen", falls nicht. 

Wer zu viel Geld übrig hat (oder eine gute Unidruckerei in der Nähe, die auch mal beide Augen zu drückt), kann es natürlich auch im Copystudio per Farblaser ausdrucken lassen. Mir war das aber zu teuer, da sie bei uns 50 cent pro Seite haben wollten. Also fast 40€.

Wenn es gedruckt ist, geht Ihr zum Copystudio, lasst es Euch ordentlich zurecht schneiden (kostet bei uns 50 cent pro Schnitt) und danach binden. Ich habe mich für eine Metallspirale entschieden, da man so das Buch schön aufklappen kann und es einfach hübsch aussieht (im Vergleich zu Plastik). 
Dort könnt Ihr Euch auch ein Deckblatt und eine Rückseite aussuchen. ich hab mich für eine dicke Folie vorne und blaue Pappe hinten entschieden. 
Die Ringbindung hat 4€ gekostet. Also zusammen gerechnet: 6€ (natürlich plus Papier und Farbe, aber das zähle ich nicht mit^^). 

Noch ein paar Worte zum Schluss:

Idee und Ausführung sind von mir, das Copyright liegt ebenfalls bei mir, schwarzweisskunterbunt.blogspot.de. Ich stelle Euch das PDF zu diesem Freundebuch kostenlos zur Verfügung, es besteht aber kein Anspruch auf Vollständigkeit oder gar auf ein Papierexemplar. Ich übernehme keine Haftung für eventuelle Mängel oder Fehler.

Es ist verboten (sorry), das Freundebuch kommerziell zu nutzen, vervielfältigen, verkaufen. Ihr könnt aber gerne meine eMail-Adresse weitergeben, wenn es jemand anderen gefällt. 

Ich hoffe mal, ich hab jetzt nichts vergessen oder irgendwelche groben Fehler gemacht... Falls doch, sagt es mir bitte^^.


Und nun viel Spaß damit!

Liebe Grüße
 Verlinkt bei: HoT & Dienstagsdingen

Sonntag, 25. September 2016

7 Sachen am Sonntag

Immer wieder sonntags ... 7 Bilder von Sachen, für die ich an diesem Tag meine Hände gebraucht habe. Ob für 5 Minuten oder 5 Stunden ist unwichtig. Die Idee kommt von Frau Liebe, gesammelt wird von GrinseStern
  
 
Und das hab ich heute so getan:
 Das erste Mal seit langer langer Zeit Cornflakes gefrühstückt,
 auf dem Weg zum Feuerwehrfest falsche Nähte aufgetrennt,
 dort dann erstmal ordentlich zu Mittag gespeißt,
später in Idstein einen Eisbecher mit dem Zwerg geteilt...
 und dabei die Aussicht genossen. Ist das Haus nicht herrlich schief?
 Das leere Dreirad geschoben, weil Junior lieber auf Papas Schultern sitzen wollte,
 zu Hause ein bisschen genäht.
 Meine erste Origami-Bag :) Ein tolles "Schnittmuster", aber undankbar zu photographieren ;) Die Tasche habe ich übrigens dank des Fundsachen sew alongs bei Julispunkt genäht. Ich hatte es schon ewig vor, kam aber nie dazu. Aber nun war es wirklich Zeit ;)
Und zu guter Letzt hab ich noch die ersten 35 von 106 Minuten gestickt. Uffz. 28 Farbwechsel... Da werde ich morgen noch lange dran sitzen ;)

Viele liebe Grüße und einen guten Start in die neue Woche!

Donnerstag, 22. September 2016

Yoga.HOSE & ein Versprechen

 Hallo Ihr Lieben!

Heute zeig ich Euch wieder ein Stück, das ich schon vor einer ganzen Weile genäht habe. Uuuund... ganz am Ende verrate ich Euch noch, was nächste Woche auf Euch zu kommt, wenn Ihr Lust habt :)
Schon eine ganze Weile spielte ich mit dem Gedanken, mir mal eine Sporthose zu nähen. Irgendwie waren die in den Geschäften entweder total fade, zu teuer oder beides gleichzeitig ;) So kam es, dass ich mir auf dem letzten Stoffmarkt einen relativ günstigen Jersey aussuchte, damit ich mal den Yoga.Hosen-Schnitt von leni pepunkt testen konnte. 
Ich bin ganz zufrieden, wobei mein Bündchen sich nicht weit genug dehnen lies um allen Stoff zu fassen. So musste ich die Beine etwas in der Weite ändern. 

Besonders gut gefällt mir die Möglichkeit, die Bündchen unten mir Fersenlöchern auszustatten. Das sieht doch direkt viel sportlicher aus, oder?
 Zum Rumgammeln eignet sich die Hose natürlich auch ganz wunderbar^^.
 Und da es sich ja um eine Probehose handelt, darf dann auch mal das Bauchbündchen farblich überhaupt nicht passen. Wenn man halt kein passendes mehr da hat, was soll man sonst tun? Warten ist keine Option, kennt Ihr ja sicherlich ;)
Hab ich eigentlich schon mal erwähnt, dass wir ein perfektes Sonnenuntergangs-Panorama-Fenster haben? Das war unser heutiger Blick vom Sofa :) Herrlich, oder? In Echt war es noch 100x schöner, ein Photo kann die Stimmung leider nie so recht einfangen... Jedenfalls nicht, wenn ich es mache. Oder hat da jemand von Euch Tipps zu?

Und nun noch zu meiner Ankündigung... Trommelwirbel :)

Einige von Euch schrieben mir, dass sie gerne mehr über das Rezept-Sammelalbum wissen würden, das ich Klakline geschenkt habe. Und da Ihr ja alle so lieb seid & ich Euch gerne etwas schenken würde, werde ich am Dienstag nicht nur mehr Bilder davon zeigen, sondern Euch auch verraten, wie Ihr an ein Exemplar für Euch kommt :) Umsonst ist es allerdings nicht, es erfordert Eurerseits etwas Arbeit & auch ein paar Euros, die Ihr Eurem CopyShop des Vertrauens überreichen dürft ;) Aber das schreib ich dann am Dienstag ausführlich!

Und? Habt Ihr Interesse?

Viele liebe Grüße und einen schönen RUMStag!


Dienstag, 20. September 2016

Kreativbloggerwichteln - Finale

 Heute durften wir endlich auspacken :) Wochen der Vorbereitung und Vorfreude liegen hinter uns, bis endlich das Finale da ist :) 

Doch bevor ich beginne: ein riesen großes Dankeschön an Kristina für das Ausrichten dieses tollen Blogger-Events! Fühl Dich mal virtuell umarmt!

Mein Paket bekam ich letzte Woche Donnerstag von mialoma. Um die Herkunft zu verschleiern, hatte Christin nur ihren Nachnamen als Absender angegeben. Aber... ich bin ja gar nicht neugierig ;) Also schaute ich mir bei LunaJu die Teilnehmer an. Ein paar konnte ich von vorne herein ausschließen & zu meinem Glück wurde ich sofort fündig, da Christin sich als 6. verlinkt hatte^^. Nach ausgiebiger Lektüre ihres Blogs, war ich natürlich erst recht neugierig, was in dem (sehr leichten) Päckchen steckt.
Und so sah das Paket von innen aus. Ein Geschenk für die Mama, eins für den kleinen Mann.
 Die Geschenkkiste ist schon mal hübsch :)
Drinnen war für mich: ein Taschenkalender für 2017, ein "nettes" Schild und ein 10€ Dawanda-Gutschein. Und für unseren Zwerg ein Halstuch :) Ach und natürlich noch jede Menge Gummibärchen, die grade das Highlight beim großen & kleinen Mann waren ;)

Ich muss ehrlich sagen, mit einem Gutschein für Material hab ich wirklich nicht gerechnet. Passend, dass ich gestern erst was bei Dawanda entdeckt habe, das ich gerne kaufen würde, mir aber zu teuer war ;) Vielen Dank, liebe Christin.


 Ich hatte die Freude, Jacqueline von Klakline's Nähzauber bewichteln zu dürfen. Als ich ihren Fragebogen das erste Mal las, hatte ich das Gefühl, meinen eigenen vor mir zu haben :) Also dachte ich, dieses Mal wird es easy peasy was zu finden, es muss mir ja einfach selbst gefallen^^. Aber wie ich ja in den letzten Posts ausgiebig geheult habe, konnte ich meine Pläne aus gesundheitlichen Gründen nicht so umsetzen, wie ich es wollte... Aber ich hoffe, ich hab trotzdem ein paar schöne Dinge für sie zusammen gestellt.
 Die Karte ist einfach eine Stickdatei von Urban Threads, auf Stoff gestickt, ausgeschnitten und aufgenäht. Ich glaub, so schnell war ich noch nie mit der Karte fertig ;)
 Das Hauptgeschenk ist ein Rezepte-von-Freunden-Sammelalbum, das ich mit (der Testversion^^ von) Illustrator erstellt habe. Das ging super im Liegen^^. Ist zwar nicht genäht, aber trotzdem mit viel Liebe gemacht worden ;)
Dazu gab es dann noch für jedes Familienmitglied einen MugRug. Die Vorderseite ist mit der Paper Piecing Methode per Hand genäht. Was wirklich viel Spaß machte und eben auch auf dem Sofa ging ;) Und natürlich noch Süßkram sowie ein paar selbstverzierte Nadeln :) Das "Nadelkissen" ist übrigens ein Stück Jersey von Astrokatze, das ich sehr mag. Vielleicht kannst Du es ja für eine Kleinigkeit für Deinen Sohn verwenden, Jacqueline. Also nur, falls Du das noch nicht gemerkt hast ;)

Und nun schau ich mal, was die anderen Teilnehmerinnen schönes bekommen haben :)

Liebe Grüße
Verlinkt bei HoT, Dienstagsdinge

Donnerstag, 15. September 2016

Schwarzes Fädchen - Faules Mädchen! Oder: Shelly-RUMS

 Ja! Ich habs geschafft und mich tatsächlich motiviert endlich mal die Bilder von meiner "neuen" Shelly (von Farbenmix) zu machen! Der Blogpost von Dienstag war wirklich hilfreich :)

Hier kommt sie nun, meine zweite Shelly. 
Entstanden ist sie tatsächlich im Rahmen des "Wiederholungstäter-Sew-Along", den Maika, H-M&C, freizeitparadies und das Nähstübchen Villa Müpet in den letzten Monaten ausrichteten. Dabei ging es darum, alte (vergessene) Schnitte hervor zu kramen und ihnen eine neue Chance zu geben. Pünktlich zum Thema Shirts nähte ich meine zweite Shelly, was ich eigentlich nie wieder tun wollte, da mir die erste (mein allererstes - und bis dahin auch das letzte- Kleidungsstück, das ich für mich genäht habe) gar nicht gefiel. Aber seitdem sind 3 Jahre vergangen (wow!) und ich habe inzwischen sehr viel Erfahrung sammeln können und besitze sogar eine Overlock. Also wurde es Zeit, sich da erneut ran zu trauen ;) Nur zum photographieren kam ich damals nicht...
 Gewählt habe ich den schönen Stoff "LoveKeys" von Farbenmix.
 Es wurde die Kurzarmversion. Die Ärmel habe ich etwas schmaler zugeschnitten, da ich keinen so starken Puffeffekt haben wollte wie beim letzten Shirt.

Und ja... ich war einfach zu faul meine Overlock umzufädeln und hab mit schwarz genäht. Weil sieht man ja eh nicht :P Aber das nächste Mal dann, sieht einfach schöner aus!
 Passendes Bündchen habe ich leider keins gefunden, dewegen musste blauer Jersey aus dem örtlichen Stoffladen ran. Allerdings bin ich überhaupt nicht zufrieden mit der Qualität. Von wegen, im Laden kaufen ist immer besser... Der Stoff fühlte sich zwar neu toll an, aber nach mehrmaligem Waschen sind überall Fusseln. Der LoveKeys-Jersey, der ja definitiv genauso oft gewaschen wurde, pillt lange nicht so stark & dabei war er sogar günstiger... Naja.. Pech gehabt ;)
 Hehe... ich geb Euch mal einen Tipp! Falls Ihr irgendwann ein altes Schnittmuster rauskramt, schaut Euch noch mal die Anleitung an und schneidet nicht einfach doof zu, auch wenn Euch etwas seltsam vorkommt! 

Ich war grade fröhlich am zuschneiden, als ich zum Rückenteil kam... Hmm... komisch, dass das genauso weit wie das Vorderteil ausgeschnitten ist? Seltsam. Naja *schulterzuck* wird schon stimmen und irgendwie mit dem Kragen richtig gebastelt werden... *schnipp schnipp schnapp* Huch? Was ist denn das für ein Teil? Ach, das muss ich noch bei Schnittmuster für den Rücken ankleben? Ups...

Zum Glück ist Stoff ja geduldig und kann wieder verlängert werden^^. 
Äh ja! Das muss so sein! Wegen der Passform!
 So und nun noch der Beweis, dass ich tatsächlich voll motiviert grade bin! Wir haben nämlich wirklich versucht schöne Bilder von dem Shirt zu machen. Leider bin ich dafür einfach ungeeignet & stelle mich total dämlich an. Hinter der Linse fühle ich mich deutlich wohler!

Ich wünsch Euch einen schönen RUMS-Tag!

Dienstag, 13. September 2016

2. Geburtstag und Apfelpatsche

Ihr Lieben, irgendwie fühle ich mich in letzter Zeit genötigt jeden Post mit einer Entschuldiung zu beginnen. Hier ist aber auch wirklich gar nichts mehr los... Aber ich versuche mich nun wie Münchhausen selbst am Zopf aus dem Sumpf aus Trübsinn und Langeweile zu ziehen, der mich die letzten Wochen umgeben hat... Ich habe das Gefühl, je weniger man tun KANN, desto schwieriger ist es, sich zu den paar Sachen, die eben noch gehen, aufzuraffen. Und so gammel ich den ganzen Tag vor mich rum, warte, das mein Kind vom Kindergarten gebracht wird, dann dass es Abend wird und mein Mann heim kommt, danach, dass der Abend endlich rum ist und ich schlafen gehen darf... Aber damit ist jetzt Schluss! Verdammt! Heute beginne ich mit diesem Post und danach werde ich mit der Kamera das Haus verlassen und zu einem bisher unphotographierten Wikipedia Denkmal humpeln :) Denn grade läuft der "Wiki Loves Monuments" Photowettbewerb.
Da möchte ich gerne teilnehmen... Und es tut mir sicherlich mal gut, ein bisschen Sonne abzubekommen ;) Und wenn das dann nicht zuviel war, werde ich meinen Schatz selbst vom Kindergarten abholen! Jawohl! Schakka! Und dann... wenn das alles geklappt hat, mach ich Euch endlich mal Bilder von einem Shirt, das ich schon vor Wochen genäht & bereits gefühlte 100x getragen habe, nur noch nie dazu kam es zu knipsen ;) Vielleicht kommt Ihr dann am Donnerstag in den Genuss. Aber mal schauen... 

Wieso ich das alles hier schreibe? Interessiert es Euch? Oder erschlägt der lange Text vor dem ersten Bild schon jeden potenziellen Leser? Nun ja, es ist tatsächlich der Versuch, mich selbst zu motivieren. Weil was einmal ausgesprochen wurde, wird eher gemacht als nur gedachte Sachen. Oder?

Aber nun genug... nun kommt der Geburtstag unseres kleinen großen Zwergs.
 Am 3. September wurde unser kleiner Mann schon 2 Jahre alt! Zwei Jahre, die er jeden Tag unser Leben einen Tick reicher und lebendiger gemacht hat. Zwei Jahre voll mit Lachen, Weinen, Schreien, verzweifelten Versuchen ihn zum Einschlafen zu bringen, unzähligen Kuschelstunden, glücklichen Momenten, gelesenen Büchern, ersten Male. Wir können uns keinen tolleren, lieberen und lustigeren Sohn wünschen, er ist einfach wunderbar.

Sein Geburtstag fiel zum Glück auf einen Samstag. Ich hatte natürlich jede Menge Pläne, was wir alles an dem Tag unternehmen wollen, was ich ihm nähe, wie der Kuchen aussehen sollte... Aber manchmal geht es eben nicht & deswegen zeig ich Euch, wie man trotzdem etwas Schönes hinbekommt, auch wenn es nicht einmal mehr Plan B sondern eher X ist. 

Erstmal der Kuchen. Eigentlich war eine tolle Motivtorte geplant. Mit jeder Menge Schnickschnack. Unmöglich im Lieben umzusetzen. Zum Glück schenkte uns meine Mama eine Feuerwehrauto-Backform. So konnte mein Mann Freitag Abend den Kuchen backen & ich verzierte ihn auf dem Sofa liegend. Der Kuchen stand dabei auf meinem Bauch & ich lag fast flach auf dem Rücken. Normalerweise wäre ich mit dem Ergebnis mehr als unzufrieden gewesen, aber so war es das Beste, was möglich war. Und der kleine Mann war begeistert. Ein TuTa-Kuchen! Egal, das die Linien wackelig und die Flächen nicht ordentlich ausgefüllt waren, es war ein TuTa! Er pustete eifrig die Kerzen aus, applaudierte sich selbst, plückte danach das Smartis-Blaulicht und die Jelly Beans-Scheinwerfer ab und freute sich einfach nur. Und geschmeckt hat er auch noch ;)

Das nächste gescheiterte Projekt war natürlich das Geburtstagsshirt. Ich hatte mir schon genau überlegt, was es dieses Jahr werden sollte und eine schöne (aber aufwendige) Applikation entworfen. Am Tag vorher beschloss ich, die Zähne zusammen zu beissen und es einfach trotz Schmerzen zu nähen... Naja... ich schaffte es nicht mal, den Stoff aus meinen Kisten zu kramen, ganz davon zu schweigen meine Overlock einzufädeln. Also gab ich frustriert auf. Am nächsten Morgen fiel mir dann zum Glück eine Lösung ein :)
 Von meinem Plotter-Test hatte ich noch einen Traktor übrig. Dazu schnitt ich per Hand aus einem Reststück die 2 und bügelte einfach alles auf ein gekauftes Shirt auf. Da sich Phil die Folie selbst aussuchen durfte, wurde es ein richtiges Glitzer-Party-Shirt :) 

Nun war noch die Frage, was wir an dem Tag machen konnten... Ich lag die ganze Zeit auf dem Sofa, schaute meinen Männern beim Spielen zu und war deprimiert, weil ich ja wollte, dass es für unseren Sohn ein perfekter Tag ist. Unser geplanter Ausflug war natürlich nicht möglich... Aber irgendwas Besonderes wollten wir dann doch machen, nicht nur den ganzen Tag im Haus rumhängen. Also fuhren wir mit dem Auto zur nächsten Eisdiele, mein Mann sprang heraus, holte was und wir fuhren zum Spielplatz weiter. Dort aßen wir erst unser Eis, danach tobten die zwei Jungs und ich lag in der Wiese und genoß die Sonne... 

Im Nachhinein betrachtet war es ein echt schöner Tag. Das Geburtstagskind hatte viel Spaß, freute sich über seine Geschenke, den Kuchen, das Shirt und natürlich den kleinen Ausflug. Und das ist ja das Wichtigste, oder? Egal welche ergeizigen Ziele wir Eltern uns oft stecken, das Wichtigste ist, das unsere Kinder glücklich sind! Und die brauchen keine perfekten Torten dafür. Nur schmecken muss sie ;)




Nun noch kurz zu dem zweiten Teil meines Posts: der Apfelpatsche.
 Wenn es kommt, dann kommt es dicke. Weiß ja jeder, ne? Und so reicht mir natürlich nicht ein Bandscheibenvorfall, nein, ich muss mir auch noch ein Magen-Darm-irgendwas zuziehen. Letzte Wochenende lag ich komplett flach, mit einer Schüssel neben dem Bett und... naja... Ihr wisst ja, wie das ist... Jedenfalls hat sich mein Magen inzwischen einigermaßen erholt & ich habe echt Hunger. Aber ich bin lieber vorsichtig & will ihn nicht allzu strapazieren. Deswegen gab es heute bei mir ein uraltes Rezept, was meine Mama uns immer machte, wenn es uns schlecht ging. Und oft auf einfach so, weil es so lecker ist :)

Ihr braucht dafür:

Apfelmus
Zwieback
eventuell Rosinen
eventuell Apfelsaft (kommt auf die Geduld an)
eventuell Zimtzucker

Es ist so simpel, eigentlich braucht man dafür kein "Rezept", aber eben die Idee. 

Ihr schichtet ganz einfach Apfelmus mit Zwieback. Fangt mit Apfelmus an und hört auch damit wieder auf. Zwischendurch können ein paar Rosinen rein gestreut werden. Falls Ihr Hunger habt und schnell essen wollt, kippt immer ein bisschen Apfelsaft auf den Zwieback. Wenn nicht, lasst es einfach eine gute Weile stehen, dann wird der Zwieback durch die Flüssigkeit im Apfelmus weich. Oben drauf werden noch ein paar Krümel gestreut und etwas Zimtzucker drüber verteilt, was ich aber meinem Magen zu liebe gelassen habe. Fertig :)

Ich sag Euch, das schmeckt so gut! Und ist nicht nur für kranke Kinder!



Seid lieb gegrüßt!
verlinkt bei: HoT, Dienstagsdinge

Freitag, 2. September 2016

19.KSW-Finale

Huch, jetzt hätte ich doch beinahe das Finale der KSW verpasst... Sorry dafür. Bei mir ist es grade ganz schön stressig, hab "Rücken" mit Verdacht auf Bandscheibenvorfall. D.h. ich lieg eigentlich den ganzen Tag im Bett, bemittleide mich selbst, les ein Buch nach dem anderen und warte darauf, dass der Tag endlich um ist. Mein armer Mann muss arbeiten, den Haushalt schmeißen, den Zwerg (der übrigens morgen 2 wird! Und ich kann keinen Kuchen backen *wein*) zum Kindergarten bringen, in der Mittagspause wieder abholen, einkaufen etc. Ich hab also jede Menge Freizeit, die ich nicht an der Nähmaschine, am PC oder irgendwie anders sinnvoll nutzen kann. Nein, nur in meinem Mikrokosmos von 3,6 qm großen Bett. Ganz schön öde, wenn man muss... Ich hasse es, die Zeit so dermaßen zu vergammeln, aber wenn man weder stehen, gehen noch sitzen kann, bleibt eben nur noch liegen.... 

Aber nichtsdestotrotz ist heute Finaltag. Und deswegen zeig ich Euch, was ich aus dem schönen Stoff von Mareike gemacht habe. Ganz ehrlich: ich find ihn gar nicht schlecht. Irgendwie edel, so golden wie er schimmert. Ich musste die ganze Zeit an die Queen denken & hätte so gerne einen Mops mit Krone draus genäht, aber dafür wars dann doch leider zu wenig.
Und so wurde er zur Einkaufstaschen-Aufbewahrungstasche für meine Mama :) 
Ich hatte ihr zum Geburtstag eine Beuteltasche nach dem Farbenmixschnittmuster genäht. Damit diese praktisch klein in der Handtasche verschwindet, brauchte sie natürlich eine Hülle. Ursprünglich wollte ich mittig auf die Tasche einen Kreis nähen, in den sie dann gestopft werden kann, aber ich brachte es dann doch nicht übers Herz, da der Stoff einfach zu schön ist & dadurch zu viel verdeckt worden wäre. 
Die Tasche ist ungefüttert, damit sie schön klein zusammengefaltet werden kann. 
Eigentlich wollte ich unserem Zwerg noch ein paar Teebeutel für die Kinderküche nähen, Mareikes ursprünglicher Plan aus dem Stoff ein Teebeutelkostüm für Karneval zu machen, gefiel mir einfach zu gut. Aber naja... wenn man nicht sitzen kann, kann man auch nicht nähen. Ne? Mecker mecker mecker... 
Ich wünsch Euch jedenfalls einen schönen Restfreitag und ein tolles Wochenende! Genießt es für mich mit, während ich im Bett verschimmel und bedauer, dass wir nichts mit unserem Geburtstagskind unternehmen können :'(
Was die anderen KSW-Teilnehmerinnen schönes gezaubert haben, seht Ihr bei Mareike und bei Appelkatha

Liebe Mareike, vielen herzlichen Dank für das Ausrichten dieser schönen Runde! Es hat mir viel Spaß gemacht & ich bin mir sicher, dass ich die Reste des Stoffs noch irgendwann verarbeiten werde!
Liebe Grüße